Kurzbeschreibung

Hat man uns nicht seit Kindesbeinen eingebläut, dass man über Geld nicht spricht? Obwohl wir täglich mit ihm zu tun haben, wissen die wenigsten, was es mit dem Geld auf sich hat. Woher es kommt. Welche Wirkungen es entfaltet. Wieso kann der menschliche Geist es nicht zähmen? Wieso scheint die Vereinigung von Geld und Geist nicht gelingen zu wollen? Die Wissenschaftler Sandra Maß, Hans Christoph Binswanger, Heinzpeter Znoj und Peter Hablützel beleuchten das Tabu aus historischer, ökonomischer, ethnologischer und politischer Sicht. In Kenntnis der vier Impulstexte sind 25 Schweizer Autorinnen und Autoren aufgefordert worden, sich Gedanken über das Geld zu machen und die Leserschaft mit unterschiedlichsten Einblicken, Gedanken, Ansichten, Analysen, Fantastereien, Humoresken, Ideen, Visionen, Diskussionen und Wünschen zu konfrontieren. Neben SchriftstellerInnen kommen im Buch auch Leserinnen und Leser zu Wort, die sich im Blog auf http://themageld.blogspot.com gemeldet haben.

In diesem Buch beschreibt Marc Friedrich in einem Artikel seine persönlichen Erlebnisse während des Staatsbankrotts in Argentinien im Jahr 2001.

Produktinformationen

Zytglogge-Verlag: Auflage 1 (September 2011)
Herausgeber: Thomas Brändle und Dominik Riedo
ISBN-10: 3729608320
ISBN-13: 9729608320

Selbstverständlich können Sie das Buch auch direkt über Friedrich & Weik beziehen.